Drucken

Demen – ein Sommermärchen          (20.07.2015)

Laut und schrill kommen wir daher

doch ohne Inhalt bitte sehr.

Produzieren Beiträge noch und nöcher

und stopfen damit Sommerlöcher.

Und fällt uns schließlich gar nichts ein

dresch mer eben auf die GV schön ein.

Besonders stark sind wir ausschließlich in Verfahrensfragen, denn zu eigenen Leistungen für die Gemeinde können wir rein gar nix sagen.

Sprengerfilter, Windkraft, Regenwasser – diese Bürgermeisterin – nein so ein Tausendsassa.

Selbst bei Star Wars sind mer prima Kunde – mit der dunklen Seite der Macht schon längst im Bunde.

Wenn auch die Sommerlöcher zum Füllen der Taschen nicht mehr reichen,

dann darf auch die Mär vom Gärrestbehälter noch nicht weichen.

Gespräche führen – schön und gut

doch besser, wenns der Landkreis tut.

Auch wenn wir miteinander sprechen wollen - klagen wir doch vorher schnell auf Normkontrollen.

Was solls – es fehlt der wahre Stoff, da machen mer eben weiter - na - mit Sommerzoff

Liebe Leserinnen und Leser,

wir möchten uns am „Sommertheater“ anderer nicht beteiligen und verabschieden uns deshalb ( mit einem kleinen Augenzwinkern ) in die wohl verdiente Sommerpause.

Sobald es wirklich interessante Neuigkeiten gibt, werden wir darüber berichten.