Drucken

Frühjahrsputz in Demen 28.03.2015

Eigentlich wollte die Kirchgemeinde und die Dorfgemeinschaft einen „Großen Arbeitseinsatz starten“, so hieß es jedenfalls in dem Aufruf. Geworden ist daraus ein gewaltiger Frühjahrsputz im Dorfzentrum.

Gewaltig deshalb, weil nicht nur eine Handvoll Helfer, sondern eine Menge fleißiger Demener (mit kleinem und großem Gerät) kamen. Es gab viel Arbeit, aber auch Zeit für Gespräche und natürlich auch Verpflegung. Man muss einfach allen, die mit der Harke oder mit Kaffee, mit ihren Händen oder auch mit Kartoffelsalat und Bratwurst zum Gelingen beigetragen haben, Danke sagen. Es hat rundherum alles gepasst. Man kann es in der Bildergalerie betrachten.

Also neu ist der Gedanke ja nicht, dass im Frühjahr allem zu Leibe gerückt wird, was sich so angesammelt hat. Aber neu ist die Tatsache, dass nicht nur Altes beseitigt wurde. Das Dorfzentrum so zu gestalten, das es wieder ein Zentrum wird, ansehnlich und schön sowie nutzbar für die Gemeinde und auch für ihre Besucher.

Besucher wird es geben. Die 750 Jahr Feier im Mai ist ein Magnet für viele Menschen aus der gesamten Region, die unser Dorf besuchen werden. Wobei ich ganz persönlich davon überzeugt bin, wenn wir keine ‚750 Jahre‘ wären, dann würde es trotzdem vorwärts gehen. Es ist etwas in Gang gekommen, was zu sichtbaren Veränderungen führt. Und immer mehr Einwohner wollen teilhaben und beteiligen sich aktiv.

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings, denn ich muss mich selbst anzeigen. Ich tue das, weil ich nicht darauf warten möchte denunziert zu werden. Ja, ich bekenne mich der Schwarzarbeit beim Frühjahrsputz schuldig! Da ich zu den Unverbesserlichen gehöre werde ich auch weiterhin im Sinne der Gemeinde handeln.

Hans-Joachim Voigt